Feb 202007
 

Sönke Rix: auch verbal auf Berliner Niveau angekommen (Bild: www.soenke-rix.de)

Man kann mit Verlaub feststellen, dass Sönke Rix als Eckernförder Bundestagsabgeordneter mental in Berlin angekommen ist. So ließ er sich beispielsweise im Bundestagswahlkampf noch dazu hinreißen, öffentlich festzustellen, dass er einer Mehrwertsteuererhöhung auf keinen Fall zustimmen werde. Anschließend knickte er dann allerdings ein, als es um die Abstimmung und wohl auch um seine Zukunftschancen als junger Abgeordneter in der SPD-Fraktion ging und stimmte dienstbeflissen der größten Steuererhöhung in der Geschichte der Bundesrepublik zu – immerhin wurde die Mehrwertsteuer in diesem Schritt um knapp 20 Prozent erhöht.

So war dem Beobachter schon klar, dass er auch beim nächsten brisanten Thema, der Gesundheitsreform, nur öffentliches Schaulaufen vollführte, als er verkündete, er sei sich aufgrund seiner Bedenken nicht sicher, ob er zustimmen würde. Erwartungsgemäß stimmte er zu – die Gründe dürften dieselben gewesen sein.

Mittlerweile beherrscht Herr Rix auch die Technik des Berliner Dünnsprech in bemerkenswerter Weise. So hat er am heutigen Tage in den Kieler Nachrichten in seiner Funktion als Kreisvorsitzender der (roten) Sozialdemokraten in Rendsburg-Eckernförde der mit Sicherheit tief beeindruckten Leserschaft mitgeteilt, dass der kommende Kandidat der SPD für die Landratswahl des Kreises Rendsburg-Eckernförde „zukunftsfähig“ sein müsse. – Eines der Worte, welches beim Bullshit-Bingo im politischen Bereich ähnliche Wahrscheinlichkeiten wie „zukunftsfest„, „nachhaltig“ und weitere Nullaussagen besitzt.

Wir lernen also: Die SPD wird mit einem Kandidaten antreten, der nicht schon am Tag nach der Wahl tot umfällt. Wie überraschend…

Kommentare sind derzeit nicht möglich.