Mai 222007
 

… die Du nicht selbst gefälscht hast. Das ist nicht nur eine Redensart, sondern man sollte sich stets fragen, was die Intentionen desjenigen sind, der eine Statistik angefertigt hat. Denn tatsächlich kann man mit geschickter Anordnung und Präsentation der Daten einiges bewirken, ohne die Zahlen wirklich zu verfälschen. Besonders dreist scheint allerdings der Umgang mit Statistikdaten in der Bild am Sonntag zu sein, wie BILDblog heute berichtet, denn hier wurde offenkundig wild an der Skalierung manipuliert. So etwas geht weit über das hinaus, was man mit Statistiken anstellen sollte und ist schlicht eine Verfälschung der Wahrheit. Manche nennen so etwas auch grafische Lüge…

Kommentare sind derzeit nicht möglich.